Christoph Marx

Geschichte, Wissenschaft, Medien, James Bond, Sport und Fußball aus Berlin

Category: Kultur (page 1 of 5)

Alles, was der Mensch und nicht die Natur gemacht hat: Kultur, Kunst, Musik, Schönheit, Filme, Bond, Sport,

Wer Oskar Schindler wirklich war

Oskar Schindler

Oskar Schindlers Emaille-Fabrik heute, Copyright: Ted and Jen, CC-Lizenz 4.0

Steven Spielberg hat ihm vor 23 Jahren mit seinem Holocaust-Epos “Schindlers Liste” ein filmisches Denkmal gesetzt. Dem lebensfrohen Hallodri, der laut Aussage seiner Frau nur “reden und lügen” konnte. Eigenschaften, die ihn zum hundertfachen Judenretter machten in einer Zeit, als alle sittlichen Maßstäbe der Zivilisation verloren gingen. Ein Kurzporträt. >>

Istanbul – Die Schöne am Bosporus

Hagia Sophia, Istanbul

Ewige Schönheit in einer faszinierenden Metropole: Hagia Sophia in Istanbul

Es ist die schönste Stadt der Welt, schwärmten so unterschiedliche Persönlichkeiten wie der Naturforscher Alexander von Humboldt und 007-Erfinder Ian Fleming. Und sie ist so widersprüchlich, wie es der Mythos will. Und auch wieder nicht. Istanbul – eine Anschauung. Mit Bildergalerie >>

Edward VIII und Wallis Simpson: Die größte Lovestory des 20. Jahrhunderts – Liebe für Macht

 

Es ist der große Liebesmythos des 20. Jahrhunderts: Vor 80 Jahren bestieg Prinz Edward als Edward VIII. den britischen Thron, dankte aber wenige Monate später ab, um seine Geliebte, die amerikanische Aufsteigerin Wallis Simpson heiraten zu dürfen. Und brachte damit fast die britische Monarchie zum Einsturz. Bis heute ranken sich Mythen um seinen Abgang in turbulenter weltpolitischer Zeit. >>

6 Werbeclips, die es heute so nicht mehr geben könnte

Werbung Palmolive

Es gibt nur eine Tilly, Kultige Palmotive-Werbung aus den 1970er-Jahren

Werbung ist die ehrlichste Kunstform des Kapitalismus. In ihr spiegeln sich Sehnsüchte wie Gesellschaftsbilder der Zeit auf unterhaltsame Weise wider. Was man aus der Kindheit kennt, ruft heute Erstaunen und Lachreiz hervor. 6 kultige Werbeclips aus 70er- und 80er-Jahren, die es heute so nicht mehr geben könnte.
>>

Warum die Freiheit für Rosa Luxemburg nicht die Freiheit der Andersdenkenden war

Graffiti Rosa Luxemburg

Freiheit ist die Freiheit des Andersdenkenden, pixabay

Im Januar 1919 wurde die erste Vorsitzende der KPD von rechten Freikorps ermordet. Als Kämpferin für einen vermeintlich echten Sozialismus mit demokratischem Antlitz gilt sie bis heute als positive Integrationsfigur der demokratischen Linken. Dabei war sie alles andere als demokratisch und ihr berühmtes Diktum von der Freiheit als der Freiheit der Andersdenkenden gar nicht so liberal gemeint, wie es sich heute anhört. >>

120. Todestag Bismarcks: Das Foto, das niemand sehen sollte

Bismarck Otto Leichnam Tot

Bismarck auf dem Totenbett vom 31. Juli 1898 von Willy Wilcke und Max Priester, gemeinfrei

Kopfbinde, übergroßes Taschentuch, Nachtgeschirr: Das verstörend-intime Bild vom toten Bismarck wurde erst Jahrzehnte später veröffentlicht. Die Geschichte eines dramatischen Rechtsstreits hinter den Kulissen – und die Geburtsstunde der Paparazzi. >>

Wie Karl Marx und Friedrich Engels die Vorstellung von der Welt für immer veränderten

Karl Marx Friedrich Engels Denkmal

Karl Marx und Friedrich Engels am Marx-Engels-Forum in der historischen Mitte Berlins, Manfred Brückel, CC BY-SA 3.0

Marx und Engels gingen nicht nur eine politische Symbiose ein, sondern pflegten auch eine außergewöhnliche persönliche Freundschaft, die von Abhängigkeiten gekennzeichnet war. Das Wirken des Einen wäre ohne den anderen nicht denkbar. Beide ergänzten sich in vielerlei Weise kongenial. >>

50 Jahre 2001 – der Film der 1968er

Space Station 2001

CC0 Creative Commons

Technik- und Fortschrittsglauben, New Frontier, Bewusstseinserweiterung: In keinem Film verdichten sich die Träume der Aufbruchsbewegung der 1960er-Jahre so augenscheinlich wie in der avantgardistischen Science-Fiction-Meditation von Stanley Kubrick. “2001” sprengte alle Grenzen und hat auch heute nichts von seiner magischen Anziehungskraft verloren. Eine Wiederschau. >>

Bond-Regisseur Lewis Gilbert – Träumer und Ästhet

Weltherrschaft, überdimensionierte Bösewichte und Gadgets, ironische Oneliner: Bond-Klischees, die sich längst von den Filmen gelöst haben. Doch kaum einer kennt denjenigen, der diese Klischees in seinen Filmen maßgeblich schuf: Lewis Gilbert, der jetzt im biblischen Alter von 97 Jahren gestorben ist. Eine Huldigung an einen Bond-Träumer, der nicht nur Kindern das Staunen lehrte.
>>

Heinrich Heine und Karl Marx – Freunde, Partner, Gegner

Bild Heinrich Heine

Porträt von Heinrich Heine, gemeinfrei

Heinrich Heine war ein Grenzgänger zwischen Literatur und Journalismus und ein politischer Intellektueller, bevor der Begriff erfunden wurde. In den vorrevolutionären Jahren 1843/44 wurde seine Dichtung auch durch die Begegnung mit Karl Marx besonders politisch. Wie eng waren Heine und Marx? Wie haben sie sich gegenseitig ideologisch beeinflusst – und wie eben auch nicht?
>>

200 Jahre Karl Marx: Philosoph, Visionär und kein Marxist

Porträt von Karl Marx

Karl Marx, pixabay

Der Sohn einer vom Judentum zum Protestantismus konvertierten Rechtsanwaltsfamilie änderte die Welt, zumindest die Vorstellung von ihr. Der brillante Intellektuelle war die einflussreichste Figur der internationalen Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert – und ein Mensch, ein „demokratischer Diktator“. >>

Vor 75 Jahre wurde Sophie Scholl ermordet

Sophie Scholl

Sophie Scholl Büste in Walhalla, Von RyanHulin – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Aus tiefer christlicher Überzeugung kämpfte die bekannteste Figur der studentischen Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gegen das nationalsozialistische Gewaltregime und bezahlte dafür vor 75 Jahren mit ihrem Leben. Sophie Scholl wurde gerade einmal 21 Jahre alt. Ihr Schicksal bewegt noch heute. >>

Wie Ost-Berlin 1990 wirklich aussah

Ostberlin

Ostberlin – kalt, grau und werbefrei

Vor 29 Jahren ging die DDR unter. Wie Ost-Berlin aussah, ist heute fast vergessen.  Mit Techno untermalte Originalaufnahmen von 1990 aus einer Straßenbahn hinaus lassen einen hautnah und authentisch durch die letzten Wintertage der untergehenden DDR-Metropole gleiten. Ein faszinierendes Zeitdokument erster Güte und nebenbei große Kunst!   >>

Alles, was Sie über 55 Jahre James Bond 007 wissen müssen

Sean Connery vor seinem Aston Martin in "Goldfinger"

Sean Connery mit seinem legendären Aston Martin DB 5 in “Goldfinger” (1964); akg-images / Album / UNITED ARTISTS

Jeder zweite Mensch auf der Welt soll in seinem Leben mindestens einen Bondfilm gesehen haben. Vor über 50 Jahren wurde der fiktive britische Geheimagent zu dem popkulturellen Phänomen, das Bond bis heute noch ist. James Bond 007 – das ist ein halbes Jahrhundert  Filmgeschichte und auch westliche Zeitgeschichte.  >>

230. Geburtstag: Arthur Schopenhauer – der unverbesserliche Pessimist

Porträt Arthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer, 1859, gemeinfrei

Am 22. Februar 1788 wurde Arthur Schopenhauer in Danzig geboren. Der bekennende Misanthrop gab dem Pessimismus eine philosophische Grundlage. Er entwickelte eine Metaphysik des Willens, die zunächst von den Zeitgenossen kaum wahrgenommen wurde. >>

Roger Moore – Der Bond, den ich liebte

Roger Moore

Roger Moore als Clown in “Octopussy” 1983, RV1864, < CC BY-NC-ND 2.0

Mit ihm bekam Bond nach dem Abgang von Sean Connery ein neues Profil: Roger Moore brachte 1973 Witz und Selbstironie in die Rolle und prägte eine ganze Generation von Bond-Fans. Eine Liebeserklärung an den Helden meiner Kindheit, der am 23. Mai 2017 im Alter von 89 Jahren starb. >>

Older posts

© 2019 Christoph Marx

Theme by Anders NorenUp ↑