Bibliothek

photogolfer / Shutterstock.com

Sie suchen einen konstruktiven Mitleser für Ihr Buch- bzw.  Textprojekt? Einen kritischen Leser für Ihre wissenschaftliche Abschlussarbeit? Einen, der hilft, alles aus den dort formulierten Gedanken oder Ansprüchen rauszuholen?

Dann kann ich Ihnen ein Lektorat anbieten. Ich bin studierter Historiker und Germanist, ordentliches Mitglied im Verband Freier Lektorinnen und Lektoren (www.vfll.de) und nehme regelmäßig an Weiterbildungen teil.

  • Was kann ein Lektorat leisten? Ganz kurz gesagt, ist Lektorat vor allem : lesen, streichen, ergänzen, fragen, klären. Ein Lektor versucht im Idealfall in Kommunikation mit dem Autoren,  die wissenschaftliche Arbeit, den Text, den Roman, den Sachbuchtext oder die Übersetzung klarer, strukturierter, schöner, lesbarer, kurz: einfach besser zu machen. Der Lektor ist der erste kritische Leser eines Manuskripts. Er kann sich auf die Gedankenwelt des Autors einlassen und hat gleichzeitig die Interessen des potenziellen Lesers im Auge .Verstehen, in der Fachsprache Hermeneutik, ist in diesem Zusammenhang das Zauberwort. Was das im Wesentlichen  bedeutet, ist in der Reihe “Philosophisches Kopfkino” in der 3-sat-Serie “Scobel” anschaulich und kurzweilig beschrieben worden. Ich verweise auf das folgende öffentlich zugängliche Video:

 

  • Nach dem Lektorat folgt dann in der Regel noch das Korrektorat. Im Korrektorat werden dann Rechtschreibung, Syntax und Interpunktion optimiert. Eine Schlussredaktion stellt in der Regel eine Mischung von Lektorat und Korrektorat dar. Die Bezeichnung ist vor allem im Zeitung- und Zeitschriftenbereich üblich. Auch Korrektorat und Schlussredaktion kann ich Ihnen anbieten.

Interessieren Sie sich speziell für ein Wissenschaftslektorat bzw. ein Fachlektorat in den Bereichen Geschichte, Politik und Literatur, empfehle ich Ihnen meine Spezialsite wissenschaftslektor.de

 Referenzen/Auftraggeber:

Im Bereich Redaktion habe ich u.a. folgende Bücher bearbeitet:

  • Deutsche Geschichte – Menschen, Ereignisse, Epochen, Dudenverlag Mannheim/Zürich 2016, 3. Auflage.
  • Beier, Brigitte u.a , Schicksalsorte der Deutschen: 55 Orte, die Geschichte machten, Palmverlag Berlin 2016.

Für folgende Autoren, Verlage bzw. geisteswissenschaftliche Institutionen habe ich u.a. das (Übersetzungs)Lektorat übernommen:

  • Kornélia Papp, In Zwängen verstrickt – Auswege kommunistischer Schriftsteller aus der Machtideologie in den 1950er und 1960er Jahren in Ungarn und in der DDR, Centaurus Verlag, Herbolzheim 2014.
  • Gerdien Jonker, Im Spiegelkabinett: Europäische Wahrnehmungen von Muslimen, Heiden und Juden (1700-2010), Reihe Ex oriente Lux, Ergon Verlag Würzburg 2013.
  • Klaus-Dieter Alicke, Lexikon der jüdischen Gemeinden im deutschsprachigen Raum, 3 Bände, Gütersloher Verlagshaus 2008.
  • Bart D. Ehrman, Abgeschrieben, falsch zitiert und missverstanden – Wie die Bibel wurde, was sie ist, Gütersloher Verlagshaus 2008.
  • Muhammad Asad, Islam am Scheideweg, Edition Bukhara, Mösslingen 2007.
  • Muhammad Asad, Die Prinzipien von Staat und Regierung im Islam, Edition Bukhara, Mösslingen 2011.
  • Virginia Burrus, Sozialgeschichte des Christentums: Die ersten Christen, Gütersloher Verlagshaus Gütersloh 2007.
  • Peter Delius (Hg.), Geschichte der Welt, Parragon 2006.

Im Bereich Zeitgeist-Roman habe ich die folgenden Bücher von Murat Ham betreut:

  • Murat Ham, Berliner Liebesfluchten, Tredition-Verlag 2013.
  • Murat Ham, Liebeslügen, Tredition-Verlag 2014.

 

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf: