Kommunikation Symbolbild

CC0 Creative Commons

Mit der Kommunikationspolitik gestaltet das Unternehmen seine Kommunikation mit Markt, Branche und Umwelt. Am Beispiel der Werbepolitik seien die wesentlichen Schritte einer Kommunikationspolitik verdeutlicht.

Diese Vorgehensweise ist auch für andere Instrumente anwendbar. Für erfolgreiche Maßnahmen werden auch die richtigen Werbemittel benötigt um die Außenwirkung Ihres Unternehmens darzustellen. Sie können zum Beispiel Kundenstopper aufstellen und kurze Informationen dort bereitstellen, die potentielle Kunden in kurzen Botschaften aufnehmen können.

Die Grundlage für jede Strategie und Problemlösung, die in diesem Fall zu lauten scheint, wie bekommt mein Unternehmen möglichst schnell größere Popularität, ist eine zutreffende und umfangreiche Ist-Analyse der aktuellen Situation. Wie definiert sich der Markt, auf dem das Produkt angeboten werden soll? Bedeutet: Welche Größe hat der Markt, wie ist die Entwicklung der letzten Jahre gewesen und welche Prognosen gibt es von Experten? Wie ist die Situation bezüglich der Konkurrenz und wie ist deren Positionierung? Welche Produkte bieten sie an und welche Werbestrategien werden von der Konkurrenz bevorzugt benutzt ? Weiterhin sollte Ihnen bewusst sein, um was für einen Markt es sich handelt. Gibt es dort überhaupt Konkurrenten oder ist es eher eine Monopolstellung, die angestrebt wird? Also ein innovatives Produkt.

Des Weiteren müssen Sie analysieren, was für eine Zielgruppe Sie ansprechen wollen. Bedeutet: Sie müssen Umfragen, Marktanalysen machen hinsichtlich Alter, Ausbildung, Einkaufsgewohnheiten, Einkommen, Geschlecht, Kaufkraft, Kaufverhalten, Lebensstile, Ort, soziale Gruppe, Wertvorstellungen machen, damit Sie am Ende zielgerichtetes Marketing betreiben können und die richtigen Vertriebskanäle wählen. Heißt: Bieten Sie das Produkt für den Einzelhandel an oder beliefern Sie den Endkunden direkt mit eigenen Läden oder einem Online-Shop? Eine Alternative ist, dass Sie sowohl einen eigenen Online Shop betreiben und zusätzlich als Großhändler für stationäre Geschäfte fungieren, damit Sie mehrere Vertriebskanäle haben und keine eigenen Geschäfte aufbauen müssen.

Haben Sie die Ergebnisse aus Ihren Analysen gezogen und haben Daten bezüglich des Marktes und der Zielgruppe vorliegen, können Sie bei der Produktgestaltung weitermachen. Bedeutet: Sie überlegen sich, wie Sie das Produkt am besten bewerben können. Wollen Sie eine Marke aufbauen, so benötigen Sie mehr Marketingkosten, damit die Marke bekannt gemacht werden kann, da Sie bei einer neuen Marke den Radius enorm aufbauen müssen. Denn die Menschen kennen die Marke nicht und woher auch, wenn Sie neu am Markt sind. Darüber hinaus müssen Sie sich Gedanken bezüglich des Preises machen, wollen Sie zusätzlich noch Rabattaktionen starten und haben Sie evtl. sogar ein Produkt, bei dem Sie recyceln können in Form einer alt gegen neu Aktion.

SPONSORED POST