Christoph Marx

Autor, Lektor, Redakteur Marx

Ich komme aus München und lebe und arbeite nun schon seit fast 15 Jahren in Berlin. Familienvater, Fahrradfahrer und Fan: Sport-Fan, Fußball-Fan, Bayern-Fan, Sauna-Fan, Bond-Fan, Medien-Fan, Popkultur-Fan, insbesondere der britischen. Ich habe Geschichte, Politik, Literatur studiert und kann es mir bis heute nicht abgewöhnen, die Gegenwart aus der Vergangenheit zu verstehen. Ich habe mich vor allem mit folgenden Themen beschäftigt bzw. beschäftige ich mich noch:  mit allgemeiner Weltgeschichte, mit politischer Geschichte des 19./20.Jahrhunderts, speziell der Berliner Geschichte, dem Antisemitismus, der Pressegeschichte, mit dem Sport/Fußball, mit der Fußballsprache  und sonstigen kulturellen Merkwürdigkeiten, darunter auch die Pop-Ikone James Bond. 

Praktikum, Volontariat bei Onlinemedium bzw. Verlag. Ich schreibe, lektoriere, konzipiere, redigiere, publiziere, facebooke, twittere, werbe und meine auch in vielfacher Form. Auf den verschiedenen Kanälen und in den verschiedenen Medien. Vor allem für Bildungsmedien tätig, liegt mein Ehrgeiz vor allem darin, fundiertes Wissen attraktiv für ein breites Publikum aufzuarbeiten. 

Hier erfahren Sie, welche Leistungen ich Ihnen konkret anbieten kann.

Referenzen finden Sie hier: Autor/Journalist und Lektor.

Im Oktober 2016 ist meine Studie über den politischen Journalismus im Nachkriegsberlin: Politische Presse im Nachkriegsberlin 1945-1953 – Erik Reger und Rudolf Herrnstadt erschienen.

Im Februar 2018 erscheint das zusammen mit Markus Hattstein für den Theiss Verlag verfasste Buch über die rebellischen 1960er-Jahre: Imagine – Die 1968er und die Weltrevolution.

Im März 2018 erscheint meine unterhaltsame Analyse der Fußballsprache im Duden-Verlag Berlin:
Der springende Punkt ist der Ball”: Die wundersame Sprache des Fußballs

Ein Kurzprofil findet sich auch im Online-Lexikon Wikipedia.

Für mehr Informationen schreiben Sie mir eine E-mail an info(at)marx-bloggt.de oder  rufen Sie mich an.

  Fakten und Zahlen: