Christoph Marx

Geschichte, Wissenschaft, Medien, James Bond, Sport und Fußball aus Berlin

Page 10 of 20

Lebensveränderung durch Coachings

Das Leben ist nicht immer einfach – das ist Fakt. Allerdings sollte sich jeder Mensch im Klaren sein, dass es nicht nur im Leben, sondern auch im Beruf immer wieder Höhen und Tiefen gibt, die man selbst bewältigen muss. >>

Die Wahl der passenden Visitkarten

Allen Unkenrufen zum Trotz lebt die gedruckte Form der Visitkarte weiter und kann sich weiter erhöhter Beliebtheit erfreuen. >>

Die Funktion von Dichtungen

 

Man unterschätzt die Wichtigkeit von Dichtungen im Haushalt oder auch in betrieblichen Anlagen oder Gebäuden. Vor allem auf die Funktionstüchtigkeit und die Lebensdauer der angeschlossenen Anlagegüter haben Dichtungen keinen unwesentlichen Einfluss. >>

James Bond kann nicht jeder

Eine Welt ohne den 007 Geheimagenten wäre für uns vorstellbar. Wir können mit dem Corona Virus leben, aber niemals ohne James Bond. >>

Reisen vom Fuße Europas bis zum Orient

Die Reiseroute in das historische bedeutende Gebiet um den Euphrat und den Tigris gilt als einer der spannendsten Reisen schlechthin. >>

Wer Oskar Schindler wirklich war

Oskar Schindler

Oskar Schindlers Emaille-Fabrik heute, Copyright: Ted and Jen, CC-Lizenz 4.0

Steven Spielberg hat ihm vor 28 Jahren mit seinem Holocaust-Epos “Schindlers Liste” ein filmisches Denkmal gesetzt. Dem lebensfrohen Hallodri, der laut Aussage seiner Frau nur “reden und lügen” konnte. Eigenschaften, die ihn zum hundertfachen Judenretter machten in einer Zeit, als alle sittlichen Maßstäbe der Zivilisation verloren gingen. Ein Kurzporträt. >>

Friedrich Nietzsche – Der Um-Denker

Nietzsche Porträt

Von Gustav-Adolf Schultze (d. 1897) – Nietzsche by Walter Kaufmann, Princeton Paperbacks, Fourth Edition. ISBN 0-691-01983-5, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=95963

Friedrich Nietzsche zielte auf die Umwertung aller bisherigen Werte. Sein radikales Denken stellte die Moral grundsätzlich infrage. Formeln wie „Gott ist tot“ oder „Wille zur Macht“ haben Eingang in die heutige Alltagssprache gefunden. >>

Wie viel Bond steckt in Ian Fleming?

Ian Fleming

Ian Fleming (Bronzebüste des Bildhauers Anthony Smith), Von Fortheloveofknowledge – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52648210

Ian Fleming hat James Bond eigenen Aussage zufolge nur erfunden, um seine Angst vor einer bevorstehenden Heirat ein wenig zu lindern. Der literarisch verwirklichte Traum von Abenteuer und Sex als Kompensation für den drögen Alltag sittsamer Zweisamkeit? Ist Bond nur ein Abbild Fleming? Eine Erkundung. >>

40 Jahre Moonraker: Anfang und Ende von James Bond

Am 26. Juni vor 40 Jahren hatte der absurdeste und kindischte 007-Film aller Zeiten Weltpremiere: Moonraker – streng geheim von Lewis Gilbert. Dada pur. Geliebt, gehasst, verspottet. Dabei ist er nicht nur der schönste, sondern auch der letzte große Bond. Das Ende einer Utopie. Und der Anfang von Daniel Craig.
>>

Ist Bond immer derselbe Bond geblieben?

Womanizer Bond

pixabay.com

Der Mythos Bond lebt von rituellen Konstellationen von Figuren, Charakteren und Handlungssträngen. Aber mehr noch als von serieller Binnenlogik lebt Bond von seiner Zeitgeistkompatibilität. Gibt es wirklich eine Kontinuität in den Bondfilmen und wie sieht es im Vergleich mit anderen Film-Franchises aus? >>


© 2024 Christoph Marx

Theme by Anders NorenUp ↑