Spectre Bond

SPECTRE heißt der 24. James-Bond-Film aus dem Hause EON

SPECTRE heißt der neue Bondfilm. Daniel Craig gibt wieder 007 und Christoph Waltz den Bösewicht. Den Urbösewicht schlechthin? Blofeld? Nichts scheint mehr unmöglich. Zurück in die Bond-Zukunft heißt die Devise.


Am Ende passierte dann in fünf Minuten blitzschnell das, was die Fans seit Monaten erwarteten: Wie heißt der neue Film, wer spielt den Bösewicht und wird es wirklich wieder eine comicähnliche Henchman-Figur wie damals Jaws geben, verkörpert durch den leider kürzlich verstorbenen Richard Kiel? Und das Erstaunliche war. Die seit langem wabernden Gerüchte erwiesen sich nicht als das, was sie so oft sind: nämlich Schäume, sondern als Fakten. Fast alle feuchten Träume der alten Bondianer wurden wahr.

Der Film heißt wirklich SPECTRE, also nach der legendären Terrororganisation der ersten Filme mit Sean Connery, wörtlich übersetzt: „Special Executive for Counterintelligence, Terrorism, Revenge and Extortion.“ Wie Doktor Julius No in dem ersten Bond 1962 ausführte, in der Synchro dann in „Liebesgrüße aus Moskau“ und Feuerball“ gerne auch „Phantom“ genannt. Damit wird wohl auch der noch legendärere Chef wieder ins Spiel gebracht: Ernst Stavro Blofeld, der Urschurke aller Bondschurken, der, der alle Bondparodisten beflügelte und ernährte und der den Cat-Content vor allem Internetz-Zeug erfand.

Christoph Waltz ist Blofeld?


SPECTRE: Der Mythos aus dem ersten Bondfilm Dr.No

Sicher ist es nicht, aber es spricht viel dafür, dass Christoph Waltz in die Fußstapfen von Donald Pleasance oder Telly Savalas tritt. Der zurzeit erfolgreichste deutschsprachige Schauspieler, gerade mit einem Stern in Hollywood verewigt, wird wohl den Villan in Spectre spielen, und wer kann das sein außer Blofeld? Offiziell spielt er einen gewissen Oberhauser, also vielleicht einen kleinen Zuträger wie Doktor No; möglich, aber Christoph Waltz ist zu groß und zu dämonisch, als dass EON ihn zu einem kleinen Bösewicht machen sollte. Nein, Waltz ist als Ankündigung ebenso groß wie der Titel. Und kann eigentlich nur den großen Bösewicht überhaupt spielen.

SPECTRE Cast

Die Traumbesetzung für SPECTRE

EON ist es auf jeden Fall wieder gelungen, bereits ein Jahr vor dem Release neue Euphorie und Fantasie in das weltweite Bondfandom zu tragen.
Die Erwartungen sind wieder ins Unermäßliche gestiegen. Groß ist wieder einmal Bond nicht groß genug. Und bondiger geht es ja wohl nicht.
Bond is back!

Die Fakten:

Titel:
Spectre
Weltpremiere:
23.10.2015
US-Premiere:
06.11.2015
Produktion:
Michael G. Wilson und Barbara Broccoli
Drehorte:
Pinewood London
Sölden, Obertilliach und Altausee, Österreich
Mexiko-City, Mexiko
Tangier und Erfoud, Marroko
Rom, Italien
Regie:
Sam Mendes
Drehbuch:
John Logan, ergänzt durch Neil Purvis & Robert Wade
Sound-Editor:
Per Hallberg
Kamera:
Hoyte van Hoytema
Cutter:
Lee Smith
Darsteller:
James Bond – Daniel Craig
Madeleine Swann – Lea Seydoux
Lucia Sciarra – Monica Bellucci
Denbigh – Andrew Scott
Hinx – Dave Bautista
Tanner – Rory Kinnear
Mallory – Ralph Fiennes
Eve Moneypenny – Naomi Harris
Q – Ben Wishaw
Oberhauser – Christoph Waltz

Der Münchner Christoph Marx ist Publizist und Lektor und lebt in Berlin. Er arbeitet als Autor und Redakteur für viele namhafte Verlage und veröffentlichte bzw. verantwortete inhaltlich zahlreiche Werke, v.a. zu historisch-politischen, gesellschaftlichen, sportlichen und kulturellen Themen.Referenzliste unter Autor und Redakteur/Lektor.

    Find more about me on:
  • googleplus
  • facebook
  • linkedin
  • twitter