Christoph Marx

Redaktion, Lektorat, Korrektur, Geschichte, Kultur und Sport aus Berlin

35 Jahre Moonraker: Anfang und Ende von James Bond

moonraker goozem

Pure Kunst: Moonraker/art by danielgoozem

Am 31. August vor 35 Jahren hatte der absurdeste und kindischte 007-Film aller Zeiten in Deutschland Premiere: Moonraker – streng geheim von Lewis Gilbert. Dada pur. Geliebt, gehasst, verspottet. Dabei ist er nicht nur der schönste, sondern auch der letzte große Bond. Das Ende einer Utopie.
>>

Viel zu früh und immer wieder: Liebeslieder

Blumfeld "L'Etat et moi" feiert 20-jähriges Jubiläum

Blumfeld “L’Etat et moi” feiert 20-jähriges Jubiläum

Blumfeld kehrt zurück: Zum 20-jährigen Jubiläum von “L’Etat et moi” geben Jochen Distelmeyer und Co. ab Ende August noch einmal sieben ausgewählte Konzerte in Deutschland.  Die Band hatte in den 1990er-Jahren der deutschen Popmusik das Denken neu beigebracht. Wer leistet das heute? Fast eine Liebeserklärung. >>

007-Filme kompakt (3): 1977-1983 – Roger Moore

Gunbarrel Moore

Gunbarrel-Opener mit Roger Moore

Mit dem durch die “Woodstock-Generation” einsetzenden Wertewandel in den westlichen Ländern wandelten sich auch die Bond-Filme nachhaltig. Weg vom klassischen Agententhriller hin zum komödiantischen Abenteuerfilm. Roger Moore gab den oft brillanten wie banalen Filmen ab 1977 mit seiner Selbstironie ein kongeniales Gesicht.  >>

007-Filme kompakt (2): 1969-1974 – Übergang von Connery zu Moore

Sean Connery James Bond

Wurde zum Kunstobjekt: Sean Connery als James Bond

Mit dem  langem Weggang von Sean Connery nach 1967 begann eine schwierige Phase der Orientierungssuche in der Bond-Familie. Nach dem Flop mit Lazenby fasste die Serie  mit Roger Moore wieder Fuß. Die Filme experimentierten mit den Vorgaben des Zeitgeistes, wurden bizarrer und schienen manchmal ihren inneren Halt zu verlieren.  >>

Geschichte in 1800 Zeichen (2): Hannah Arendt

Hannah Arendt

Hannah Arendt/ Ryohei Noda, flickr.com

 „Denken ohne Geländer“ nannte Arendt ihre geistige Arbeit, die sich in keine Schublade einordnen lässt. Eine kurze Skizze der wohl wichtigsten politischen Denkerin des 20. Jahrhunderts.  >>

Die Totalitarismustheorie von Hannah Arendt

Hannah Arendt

Barbara Sukowa als Hannah Arendt in dem gleichnamigen Film von Margarethe von Trotta/eyesteelfilm, flickr.com

Der Totalitarismus ist heute selbstverständlicher Bestandteil der politischen Alltagssprache. Hannah Arendt hat den Begriff wesentlich geprägt. Masse, Ideologie und Terror sind dabei die Schlüsselelemente. Ein Ausschnitt aus meiner akademischen Analyse der Totalitarismustheorie von Arendt.  >>

Der neue James Bond Club Deutschland

James Bond Club

Das Logo des James Bond Club

Gemeinsame Events, Location-Tours und allgemein gemeinsam den Mythos Bond hegen und pflegen, online und offline. Der neue James Bond Club Deutschland ist jetzt auch offiziell am Start. Ein Club von Fans für Fans, von Kenner für Kenner. Mitmachen und mitgestalten. Hier steht, wie es geht. >>


Seite 1 von 512345

© 2014 Christoph Marx

Theme by Anders NorenUp ↑